outdoorsport - Take a deep breath

outdoorsport.de...
10 Jahre Outdoor Marketing
3.500 Outdoorsport Anbieter
25.000 Outdoor Shop-Artikel

Login für Anbieter

Schlafsäcke & Isomatten im Outdoor Onlineshop Outlet

Preis:
« zurück|Seite1...|

Schlafsäcke & Isomatten - Die besten Angebote aus 20 Onlineshops

Aktionen & Gutscheine - das Beste aus 15 Onlineshops im Outdoorshop Outlet

Kein Schlafsack kann den erholsamen Schlaf im heimischen Bett ersetzen. Es gibt aber mittlerweile eine riesige Auswahl an Schlafsäcken, egal, ob Du die Nacht unter freiem Himmel, im Zelt, Wohnmobil oder in der Jugendherberge verbringst. Wichtige Kriterien für den Kauf eines Schlafsackes sind, neben Deiner Körpergröße, die gewünschte Temperatur-Komfortzone, das Gewicht und das Packvolumen. Mit der Frage nach einem Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack befindest Du dich allerdings erst auf halber Strecke. Denn "wie man sich bettet, so schläft man" – ist ein Hinweis auf eine ebenfalls notwendige Schlafunterlage.

Daunenschlafsäcke, Kunstfaserschlafsäcke & Hüttenschlafsäcke

Die Entscheidung für einen traditionellen Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack ist ein Kompromiss zwischen Gewicht, Wärmeisolation, Packvolumen und natürlich dem Preis. Schlafsäcke mit Daunenfüllung sind leicht, benötigen nur ein geringes Packmaß und bieten ein ausgewogenes Schlafklima. Einziger Schwachpunkt ist eine hohe Feuchtigkeit. Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung nehmen dagegen kaum Feuchtigkeit auf und sind daher auch nicht so pflegebedürftig. Allerdings sind sie dafür etwas schwerer, haben ein höheres Packmaß und kosten auch etwas mehr. Die wohl simpelste Variante eines Schlafsackes stellt der Hüttenschlafsack dar. Wer zum Schlafen ein Dach über dem Kopf hat und in einer Herberge oder Berghütte nächtigt, benötigt eigentlich nur aus hygienischen Gründen einen solchen Schlafsack ohne nennenswerten Kälteschutz.

Deckenschlafsäcke

Während sich ein Schlafsack in Eiform von einem Mumienschlafsack funktional nicht so gravierend unterscheidet, besitzt der Deckenschlafsack mit Kunstfaser oder Daune einige besondere Optionen. Wer sich im Schlaf nicht so eingeengt fühlen möchte und diesen Komfort gern gegen etwas mehr Packmaß, Gewicht und weniger Kälteschutz eintauscht, kauft sich einen Deckenschlafsack. Gut ein Meter Breite verschafft ausreichend Bewegungsfreiheit im Schlaf. Außerdem kann mit einem links oder rechts umlaufenden Reißverschluss schnell eine Decke oder mit einem passenden Gegenstück ein Doppelschlafsack gezaubert werden. Dass ein Deckenschlafsack primär auf Komfort ausgerichtet ist, zeigt auch das meist kuschelige Innenmaterial.

Isomatten & Matratzen

Die Isomatte entscheidet, zusammen mit dem Schlafsack, über Deinen erholsamen Schlaf beim Campieren in freier Natur. Deine Schlafunterlage entschärft nassen, kalten und unebenen Untergrund und ist dabei wahrscheinlich eines Deiner leichtesten Ausrüstungsgegenstände. Als dünne Iso-Matte mit aluminisierter Oberfläche, selbstaufblasende Thermo-Luftmatratze oder Schaumstoff Matratze mit unterschiedlichen Höhen ist diese Unterlage selbst für kühlere Nächte geeignet. Kleiner Tipp zur richtigen Schlafmatratze: in reinen Luftmatratzen zirkuliert ständig die Luft und gibt somit Köperwärme direkt an den Boden ab.

Kein Schlafsack kann den erholsamen Schlaf im heimischen Bett ersetzen. Es gibt aber mittlerweile eine riesige Auswahl an Schlafsäcken, egal, ob Du die Nacht unter freiem Himmel, im Zelt, Wohnmobil oder in der Jugendherberge verbringst. Wichtige Kriterien für den Kauf eines Schlafsackes sind, neben Deiner Körpergröße, die gewünschte Temperatur-Komfortzone, das Gewicht und das Packvolumen. Mit der Frage nach einem Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack befindest Du dich allerdings erst auf halber Strecke. Denn "wie man sich bettet, so schläft man" – ist ein Hinweis auf eine ebenfalls notwendige Isomatte oder Matratze.

Daunenschlafsäcke, Kunstfaserschlafsäcke & Hüttenschlafsäcke

Die Entscheidung für einen traditionellen Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack ist ein Kompromiss aus Gewicht, Wärmeisolation, Packvolumen und natürlich dem Preis. Schlafsäcke mit Daunenfüllung sind leicht, benötigen nur ein geringes Packmaß und bieten ein ausgewogenes Schlafklima. Einziger Schwachpunkt ist eine hohe Feuchtigkeit. Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung nehmen dagegen kaum Feuchtigkeit auf und sind daher auch nicht so pflegebedürftig. Allerdings sind sie dafür etwas schwerer, haben ein höheres Packmaß und kosten auch etwas mehr. Die wohl simpelste Variante eines Schlafsackes stellt der Hüttenschlafsack dar. Wer zum Schlafen ein Dach über dem Kopf hat und in einer Herberge oder Berghütte nächtigt, benötigt eigentlich nur aus hygienischen Gründen einen solchen Schlafsack ohne nennenswerten Kälteschutz.

Deckenschlafsäcke

Während sich ein Schlafsack in Eiform von einem Mumienschlafsack funktional nicht so gravierend unterscheidet, besitzt der Deckenschlafsack mit Kunstfaser oder Daune einige besondere Optionen. Wer sich im Schlaf nicht so eingeengt fühlen möchte und diesen Komfort gern mit etwas mehr Packmaß, Gewicht und weniger Kälteschutz eintauschen möchte, kauft sich einen Deckenschlafsack. Gut ein Meter Breite verschafft ausreichend Bewegungsfreiheit im Schlaf. Außerdem kann mit einem links oder rechts umlaufenden Reißverschluss schnell eine Decke oder mit einem passenden Gegenstück ein Doppelschlafsack gezaubert werden. Dass ein Deckenschlafsack primär auf Komfort ausgerichtet ist, zeigt auch das meist kuschelige Innenmaterial.

Isomatten & Matratzen

Die Isomatte entscheidet, zusammen mit dem Schlafsack, über Deinen erholsamen Schlaf beim Campieren in freier Natur. Deine Schlafunterlage entschärft nassen, kalten und unebenen Untergrund und ist dabei wahrscheinlich eines Deiner leichtesten Ausrüstungsgegenstände. Als dünne Iso-Matte mit aluminisierter Oberfläche, selbstaufblasende Thermo-Luftmatratze oder Schaumstoff Matratze mit unterschiedlichen Höhen ist diese Unterlage selbst für kühlere Nächte geeignet. Kleiner Tipp zur richtigen Isomatte oder Matratze: in reinen Luftmatratzen zirkuliert ständig die Luft und gibt somit Köperwärme direkt an den Boden ab.

Kein Schlafsack kann den erholsamen Schlaf im heimischen Bett ersetzen. Es gibt aber mittlerweile eine riesige Auswahl an Schlafsäcken, egal, ob Du die Nacht unter freiem Himmel, im Zelt, Wohnmobil oder in der Jugendherberge verbringst. Wichtige Kriterien für den Kauf eines Schlafsackes sind, neben Deiner Körpergröße, die gewünschte Temperatur-Komfortzone, das Gewicht und das Packvolumen. Mit der Frage nach einem Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack befindest Du dich allerdings erst auf halber Strecke. Denn "wie man sich bettet, so schläft man" – ist ein Hinweis auf eine ebenfalls notwendige Isomatte oder Matratze.

Daunenschlafsäcke, Kunstfaserschlafsäcke & Hüttenschlafsäcke

Die Entscheidung für einen traditionellen Daunenschlafsack oder Kunstfaserschlafsack ist ein Kompromiss aus Gewicht, Wärmeisolation, Packvolumen und natürlich dem Preis. Schlafsäcke mit Daunenfüllung sind leicht, benötigen nur ein geringes Packmaß und bieten ein ausgewogenes Schlafklima. Einziger Schwachpunkt ist eine hohe Feuchtigkeit. Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung nehmen dagegen kaum Feuchtigkeit auf und sind daher auch nicht so pflegebedürftig. Allerdings sind sie dafür etwas schwerer, haben ein höheres Packmaß und kosten auch etwas mehr. Die wohl simpelste Variante eines Schlafsackes stellt der Hüttenschlafsack dar. Wer zum Schlafen ein Dach über dem Kopf hat und in einer Herberge oder Berghütte nächtigt, benötigt eigentlich nur aus hygienischen Gründen einen solchen Schlafsack ohne nennenswerten Kälteschutz.

Deckenschlafsäcke

Während sich ein Schlafsack in Eiform von einem Mumienschlafsack funktional nicht so gravierend unterscheidet, besitzt der Deckenschlafsack mit Kunstfaser oder Daune einige besondere Optionen. Wer sich im Schlaf nicht so eingeengt fühlen möchte und diesen Komfort gern mit etwas mehr Packmaß, Gewicht und weniger Kälteschutz eintauschen möchte, kauft sich einen Deckenschlafsack. Gut ein Meter Breite verschafft ausreichend Bewegungsfreiheit im Schlaf. Außerdem kann mit einem links oder rechts umlaufenden Reißverschluss schnell eine Decke oder mit einem passenden Gegenstück ein Doppelschlafsack gezaubert werden. Dass ein Deckenschlafsack primär auf Komfort ausgerichtet ist, zeigt auch das meist kuschelige Innenmaterial.

Isomatten & Matratzen

Die Isomatte entscheidet, zusammen mit dem Schlafsack, über Deinen erholsamen Schlaf beim Campieren in freier Natur. Deine Schlafunterlage entschärft nassen, kalten und unebenen Untergrund und ist dabei wahrscheinlich eines Deiner leichtesten Ausrüstungsgegenstände. Als dünne Iso-Matte mit aluminisierter Oberfläche, selbstaufblasende Thermo-Luftmatratze oder Schaumstoff Matratze mit unterschiedlichen Höhen ist diese Unterlage selbst für kühlere Nächte geeignet. Kleiner Tipp zur richtigen Isomatte oder Matratze: in reinen Luftmatratzen zirkuliert ständig die Luft und gibt somit Köperwärme direkt an den Boden ab.

© 2003 - 2017 mindlabel